Sie sind hier

Lehrausgang zum Bezirksgericht Reutte

Wir haben auch heuer wieder die Gelegenheit gehabt, mit den SchülerInnen der 3. Klassen Einzelhandel und Büro das Bezirksgericht Reutte zu besuchen.

Im Unterrichtsgegenstand „Politische Bildung“ ist die Gerichtsbarkeit ein zentrales Thema in den 3. Klassen. Herr Hofrat Dr. Klaus Meßner empfing uns im großen Verhandlungssaal des Bezirksgerichtes Reutte.

Die beiden Abschlussklassen haben bereits im Vorfeld Fragen ausgearbeitet, die die Jugendlichen und jungen Erwachsenen interessieren. Herr Hofrat Dr. Meßner hat in seinem Eingangsstatement besonders Bezug genommen auf die Unkündbarkeit, Unabsetzbarkeit und Unversetzbarkeit der Richter. Er hat auch auf die Unabhängigkeit der Justiz hingewiesen, da gerade in der heutigen Zeit in vielen Staaten versucht wird, politischen Einfluss auf die Justiz zu nehmen.

 

Herr Hofrat Dr. Meßner referierte in weitere Folge über die Aufgaben der Gerichte, wie z.B. Strafrecht, Zivilrecht, Sorgerecht, Grundbuch usw. Er zeigte uns ein Grundbuch aus der Vergangenheit mit den notwendigen Eintragungen und erklärte den Schritt in das digitale Zeitalter des Grundbuches.

Im Zuge der Fragenbeantwortung wurden uns der Ablauf einer Gerichtsverhandlung erklärt, sowie der gesellschaftliche Hintergrund der verschiedenen Strafen. Beim Thema Vergewaltigung diskutierten wir über den großen Rahmen der Strafe (von 6 Monaten bis über viele Jahre). Wie kann es zum Beispiel möglich sein, dass ein Vergewaltiger nur 6 Monate Strafe bekommen kann usw…)

Zum Thema Alkohol und Drogen beantwortete uns Herr Hofrat Dr. Meßner alle Fragen, die uns interessierten und nahm immer wieder Bezug auf die Praxis und wie vielfältig die Straftaten gelagert sein können.

Nach diesem spannenden Nachmittag bedankten wir uns beim Herrn Hofrat Dr. Meßner und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder das Bezirksgericht besuchen zu dürfen.

Fotoquelle: 
TFBS Reutte/Joachim Brosig